Willkommen und Wir über uns

Guten Tag und herzlich willkommen auf der Webseite www.rutengehen.org
Wir, Cornelia und Thomas Resch aus dem niederbayerischen Hauzenberg, sind Rutengänger-Meister (VdR). Ich (Thomas Resch) bin außerdem Metallbau-Meister und habe somit eine bodenständige Handwerksausbildung. Meine Frau Cornelia war bis zur Geburt unseres Sohnes Nico Notariatsangestellte.

Durch unsere Ausbildung zur/zum Rutengeher-Meister/in können wir folgende Erdstrahlungen aufspüren:
  • Wasseradern
  • Gesteinsbrüche
  • Erdverwerfungen
  • Magnetische Gitternetze (Hartmann, Curry, Benker)

Wir untersuchen:
  • Häuser, Wohnungen und Schlafplätze
  • Bauplätze und Grundstücke
  • Büro- und Geschäftsräume
  • Stallungen

Wir messen:
  • Ihr persönliches Energiefeld nach Dr. Voll (Energiefeldmessung EAV)
  • Wie kommt man zum Thema Rutengehen?

    Schon sehr früh bin ich als kleiner Bub meinem Großvater nachgelaufen, als dieser mit Haselnuss- oder Weidenruten bei seinen Freunden, Bekannten und Hilfesuchenden als Rutengänger, und wie man hier bei uns in Bayern sagt: als "Riadla", unterwegs war. Schon damals war auch ich "fleißig" am Wasseradern aufspüren. Im Laufe der Jahre habe ich "Hobbymäßig, mal mehr, mal weniger" - jedoch ohne fundiertes Wissen und ohne die notwendigen Kenntnisse wie man z.B. die Uferzonen von Wasseradern absteckt oder Laufrichtungen bestimmt - weitergemacht, bis ich an meine Grenzen gestoßen bin:

    Als unser Sohn Nico ungefähr 1 Jahr alt war, schläft er noch immer nicht durch; Bett umstellen nützt nichts. Einmal mussten wir in einer Nacht acht (als Zahl: 8) Mal (!) zu Ihm ans Bett kommen.

    Nachtruhe: Fehlanzeige!
    Entspannungsfaktor: 0
    Müdigkeit am Morgen: Absolut!

    Es musste was passieren. Cornelia hat das Problem in der Krabbelgruppe - die Vorstufe zum Kindergarten - angesprochen und siehe da: Ein "Kollege" hatte das gleiche Problemchen. Abhilfe hatte man mit dem Aufspüren und dem Harmonisieren der vorhandenen Erdstrahlen durch einen professionellen Rutengänger geschaffen.

    Wir telefonierten mit dem gleichen Rutengänger, ein Termin wurde vereinbart. Ergebnis: durch Nico’s Zimmer liefen 2 Wasseradern und ein Gesteinsbruch, welche strahlten. Ein weiteres Umstellen des Bettes kam nicht in Frage, da der einzig geeignete Standort mitten im Zimmer war. Also haben wir die Erdstahlen außerhalb des Hauses harmonisieren lassen und siehe da: Innerhalb von 3 Tagen (!) hat sich das Schlafverhalten eingependelt. Nico konnte durchschlafen und die gesamte Familie war/ist wesentlich entspannter.

    Fasziniert von der möglichen Präzision und den fundamentalen Wissensmöglichkeiten haben wir uns entschlossen, eine Ausbildung zum/zur Rutengänger-Meister/in zu machen, um mit unserem Können und Wissen außerhalb der Schulmedizin zu helfen.

    Wir wissen, dass manche nur ein Weltbild als real akzeptieren, welches rationell erklärt werden kann. Rutengehen kann man (noch) nicht wissenschaftlich erklären; wir verlassen uns auf unser Gespür, auf die Intuition und der praktische Erfolg gibt uns Tag für Tag recht.

Familie Resch: Thomas, Nico, Cornelia